Schatten
Startseite Portal Immobilienrecht Datenschutz Impressum
 

Kostenloser Download "Der große Vermieter- und Mietverwalter-Ratgeber" als PDF-Download!


 
 

Der große Vermieter- und Mietverwalter-Ratgeber

Aktuelles Mietrecht 2014

481 Seiten zum Thema „Mieten“ und     Mietverwaltung“

Mustertexte für Vertragsklauseln,     Abmahnungen und Kündigungen

Viele Checklisten, wie Sie als Vermieter oder     Mietverwalter richtig handeln

Über 100 nützliche Tipps & Hinweise

u.v.m.




Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein!
Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter ein und wir senden Ihnen als Dankeschön einen Link zum Herunterladen des Gratis-Reports.

Hinweise zum Datenschutz

Der große Vermieter- und Mietverwalter-Ratgeber – So nutzen Sie das Mietrecht zu Ihren Gunsten!

Seien wir mal ehrlich:

Egal was passiert, als Vermieter oder Mietverwalter sind Sie immer der Buh-Mann!

Wenn etwas in der Wohnung nicht funktioniert – Sie sind schuld!

Wenn Sie wegen steigender Kosten die Miete erhöhen müssen – Sie sind schuld!

Immer wieder haben Sie als Vermieter oder Mietverwalter viel Ärger mit ständig feiernden WGs, Messis, säumigen Mietern oder Menschen, die mit Ihrer Immobilie per Untervermietung auch noch das dicke Geld machen möchten!

Für Sie sind solche Missstände ab sofort aber kein Problem mehr!

Denn mit meiner jahrelangen Erfahrung als Rechtsanwalt habe ich für Sie einen exklusiven Spezial-Report geschrieben, in dem Sie ALLES erfahren, was Sie als Vermieter und Mietverwalter wissen müssen!

Sichern Sie sich noch heute KOSTENLOS den Spezial-Report: „Der große Vermieter- und Mietverwalter-Ratgeber“ der Sie auf alle Situationen als Vermieter und Mietverwalter vorbereitet.

Lassen Sie alle Probleme hinter sich – Machen Sie 2014 zu Ihrem „Sorgenfreien-Jahr“

Falls Sie Ihre Vorteile, die mit der Mietrechtsreform im Mai 2013 für Sie einhergingen, bislang noch nicht wirklich
erfasst und vor allem ausgeschöpft haben, wird es für Sie ALLERHÖCHSTE ZEIT!!

Denn in diesem Jahr ist Bewegung in das Mietrecht gekommen – und zwar zu Ihren Gunsten. Zum ersten Mal nach fast 12 Jahren wurden die mietrechtlichen Regelungen im Bürgerlichen Gesetzbuch umfassend geändert!

Die besonders gute Nachricht: Diese Änderungen wurden überwiegend in Ihrem Interesse getroffen. Im Interesse der Vermieter und Mietverwalter, deren Rechtsstellung seit Mai 2013 nachhaltig gestärkt ist. Anscheinend hat auch der Gesetzgeber erkannt, in welch missliche Lage man als Vermieter schnurstracks geraten kann und aufgrund des bislang strengen Mieterschutzes nicht mehr herauskommt.

Mit der Mietrechtsreform gingen viele neue, für Vermieter und Mietverwalter teils sehr erfreuliche Urteile des Bundesgerichtshofs einher. Doch was nützt Ihnen schon das Wissen über Recht und Urteile, wenn Sie gar nicht wissen, wie Sie dieses in Ihrem Vermieter-Alltag richtig für sich umsetzen?

Auch diesem Problem bin ich in meinem Buch „Der große Vermieter- und Mietverwalter-Ratgeber“ nachgegangen.



Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein!
Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter ein und wir senden Ihnen als Dankeschön einen Link zum Herunterladen des Gratis-Reports.

Hinweise zum Datenschutz

Praxisbezogenes Wissen für Ihren Rund-um-Schutz als Vermieter und Mietverwalter

Das erfolgreiche Vermieten fängt mit einem fehlerfreien Mietvertrag an. Deshalb ist es elementar wichtig, dass Ihr Vertrag nur Klauseln enthält, die auch wirksam sind. Nur so hilft Ihnen der Vertrag, bei Problemen gegen den Mieter vorzugehen und Ihnen durch rechtlich sauber formulierte Klauseln beim Durchsetzen Ihres Rechts Erfolg zuzusichern. Aber auch bei den Themen Staffel- und Indexmiete und dem möblierten Vermieten gibt es einige Fallstricke, die Sie unbedingt umgehen sollten, indem Sie vertraglich alle Stolpersteine aus dem Weg räumen. Im ersten Kapitel meines Buches sind genau diese Themen für Sie ausführlich und rechtssicher abgehandelt.

Klauseln – immer wieder ein großer Fehlerherd in Verträgen!

Häufig bedienen sich Vermieter und Mietverwalter - allein um Aufwand und Zeit zu sparen – an vorformulierten Verträgen, die eine Menge Klauseln enthalten. Zum Beispiel zu Kaution, zum Lärm, zu Schönheitsreparaturen, Betriebskosten oder zur Tierhaltung.

Es gibt zahlreiche Themen, die per Klausel im Mietvertrag geregelt werden. Doch es gibt dabei immer wieder ein Problem: Die Klauseln sind häufig unwirksam.

Denn sobald die Klauseln die Mieter einseitig benachteiligen oder mit denen ein Mieter nicht rechnen kann, sind sie unwirksam. Erklärt ein Gericht eine Klausel in Ihrem Mietvertrag für unwirksam, werden die Klauseln durch die gesetzlich geltenden Vorschriften ersetzt – Sie können sich vorstellen, dass diese häufig zu Ihren Lasten ausfallen!

Das ist nur ein Beispiel, warum Sie als Vermieter und Mietverwalter über die wichtigsten rechtlichen Tücken im Mietrecht genauestens Bescheid wissen sollten! Das Buch „Der große Vermieter- und Mietverwalter-Ratgeber“ hilft Ihnen dabei, sich hier richtig aufzustellen!

Im ersten Kapitel stelle ich Ihnen beispielsweise alle wichtigen Mietklauseln von A-Z vor und mache Sie darauf aufmerksam, welche Tücken sich hier verbergen und vor allem: Wie Sie diese mit Individualabreden im Vertrag umgehen!

Mit dem ersten Kapitel ist der wichtige Grundstein gelegt: Sie verfügen über einen rechtssicheren Vertrag. Doch auch im laufenden Mietverhältnis kann es zu Problemen kommen.




Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein!
Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter ein und wir senden Ihnen als Dankeschön einen Link zum Herunterladen des Gratis-Reports.

Hinweise zum Datenschutz

So lösen Sie Probleme im laufenden Mietverhältnis zu Ihren Gunsten!

Wie gehen Sie als Vermieter und Mietverwalter vor, wenn es in den Mieträumen zu Feuchtigkeitsschäden kommt? Wer muss hier zahlen? Müssen Sie sich eine Mietminderung von Seiten Ihres Mieters einfach gefallen lassen oder können Sie sich hier zu Wehr setzen? Wenn ja, wie? Müssen Sie als Vermieter und Mietverwalter Kleinreparaturen bezahlen – oder kann dieser nicht auch Ihr Mieter tragen? Wie gehen Sie bei Lärmbelästigungen richtig vor, um Mietminderungen vorzubeugen? Müssen Sie als Vermieter und Mietverwalter Kleinreparaturen bezahlen – oder kann dieser nicht
auch Ihr Mieter tragen? Wie gehen Sie bei Lärmbelästigungen richtig vor, um Mietminderungen vorzubeugen?

Diese Fragen sind elementar wichtig, wenn Sie möglichen Problemen in laufenden Mietverhältnissen vorbeugen und für Sie die günstigste Lösung finden möchten!

Deshalb habe ich im zweiten Kapitel des Buches „Der große Vermieter- und Mietverwalter-Ratgeber“ genau diese Fragen für Sie beantwortet. Natürlich erhalten Sie hier nicht nur die reine Information, sondern klar-formulierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie Sie Ihr Recht vor Gericht durchsetzen, wichtige Urteile, auf die Sie sich beziehen können oder zum Beispiel Checklisten wie diese:

Checkliste: 9 Fälle, in denen das Minderungsrecht Ihres Mieters von vornherein ausgeschlossen ist

Wenn Sie feststellen, dass Ihr Mieter seine Miete mindert, überprüfen Sie die folgenden Punkte. Können Sie einen dieser Punkte bejahen, ist Ihr Mieter nicht zur Minderung berechtigt.

  • Der Mangel schränkt die Nutzung der Mieträume nur unerheblich ein.
  • Der Mieter kannte den Mangel bei Mietbeginn.
  • Der Mieter hätte den Mangel bei Mietbeginn kennen müssen, da dieser offensichtlich war.
  • Der Mieter erklärt, der Mangel störe ihn nicht, und zahlt vorbehaltlos die Miete.
  • Der Mangel besteht aufgrund einer vom Mieter erwünschten Baumaßnahme.
  • Der Mieter hat den Mangel selbst verschuldet.
  • Der Mangel entsteht als Folge vertragswidriger Nutzung.
  • Der Mieter zeigt den Mangel nicht unverzüglich an.
  • Der Mieter verhindert die Mängelbeseitigung.

Hilfreiche Checklisten wie diese erwarten Sie zuhauf in „Der große Vermieter- und Mietverwalter-Ratgeber“.



Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein!
Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter ein und wir senden Ihnen als Dankeschön einen Link zum Herunterladen des Gratis-Reports.

Hinweise zum Datenschutz

Mieteinnahmen – so sichern und optimieren Sie diese!

Wenn sich Ihre Immobilie für Sie über die Jahre auszahlen soll, müssen die Einnahmen vor allem sicher sein und im besten Falle sollten sich diese auch im Laufe der Jahre steigern.

Doch wie gelingt es Ihnen als Vermieter und Mietverwalter, die Einnahmen über eine Immobilie dauerhaft sicherzustellen und das Maximum aus Ihrer Immobilie herauszuholen?

Die klare Antwort: Mit rechtssicheren und vor allem gut geplanten Modernisierungen, deren Kosten Sie auf den Mieter umlegen können. Gerade in diesem Bereich hat sich im Jahr 2013 sehr viel zu Ihren Gunsten getan.

Ich habe für Sie zusammengefasst, wie sich die Neuerungen im Mietrecht auf Ihren Vermieter-Alltag auswirken und wie Sie zukünftig vom neuen Recht profitieren können!

Außerdem erfahren Sie im Buch „Der große Vermieter- und Mietverwalter-Ratgeber“, wie Sie Mieterhöhungen rechtssicher und erfolgreich durchsetzen können! Mit diesen Anleitungen gelingt es Ihnen, das Maximum aus Ihrer Immobilie herauszuholen und die Mieter an Ihren Kosten zu beteiligen!!

Betriebskostenabrechnung: Immer wieder ein leidiges Thema!

Der Betriebskostenabrechnung habe ich aufgrund Ihrer enormen Relevanz ein eigenes Kapitel gewidmet. Denn hier kommt es immer wieder zu ärgerlichen Fehlern, die Sie als Vermieter bares Geld kosten. Außerdem kennen nur die wenigsten Vermieter die Tricks, mit denen Sie – dank der richtigen Formulierungen – die Kosten auf den Mieter umlegen können, ohne dabei rechtswidrig vorzugehen!

Mit dem Buch „Der große Vermieter- und Mietverwalter-Ratgeber“ werden Sie Ihre Betriebskostenabrechnung nie wieder vor sich herschieben! Ganz im Gegenteil: Sie werden Freude daran haben, weil Sie erkennen, wie viel Geld Sie die letzten Jahre über verloren haben und es sich jetzt sichern können!



Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein!
Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter ein und wir senden Ihnen als Dankeschön einen Link zum Herunterladen des Gratis-Reports.

Hinweise zum Datenschutz

Kündigung: So bekommen Sie die Mieter aus der Wohnung!

Auch das Miets-Ende - Sie erinnern sich an meine Geschichte zu Beginn dieses Schreibens - kann für Sie als Vermieter und Mietverwalter wichtig und langersehnt sein!

Alle wichtigen rechtlichen Fragestellungen, die Ihnen bei der Beendigung Ihres Mietverhältnisses kommen könnten, werden Ihnen in „Der große Vermieter- und Mietverwalter-Ratgeber“ beantwortet.

Mit den fünf Kapiteln in diesem Buch sind Sie von Vertragsbeginn bis Vertragsende bestens gerüstet. Glauben Sie mir: Ihnen wird kein Mieter mehr so schnell auf der Nase herumtanzen oder Sie bares Geld kosten.

Denn Sie werden lernen, wie Sie das aktuelle Mietrecht zu Ihren Gunsten anwenden und welche Möglichkeiten Sie als Vermieter haben, um Ihre Rechte durchzusetzen!

„Der große Vermieter- und Mietverwalter-Ratgeber“ enthält alle relevanten Themen aus der

Vermietungspraxis. Jeder einzelne Text enthält direkt anwendbare Schritt-für-Schritt-Anleitungen, viele Beispiele und anwaltserprobte Checklisten.

Alle Informationen sind für Sie natürlich auf dem neuesten Rechtsstand. So behalten Sie gegenüber Ihren Mietern spielend leicht in jeder Situation die Oberhand!



Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein!
Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter ein und wir senden Ihnen als Dankeschön einen Link zum Herunterladen des Gratis-Reports.

Hinweise zum Datenschutz

Verzichten Sie auf die Sorgen, wie diese bislang meinen Bekannten plagten und sichern Sie sich stattdessen den maximalen Ertrag, den Ihre Immobilie für Sie abwerfen sollte!

Sie haben es sich verdient.

Herzliche Grüße,

Ihr

Tobias Mahlstedt
Herausgeber und Chefredakteur von „Der große Vermieter- und Mietverwalter-Ratgeber“


Wir schicken Ihren persönlichen Download-Link innerhalb weniger Minuten an Ihre E-Mail-Adresse. Sollten Sie einmal kein Interesse mehr an unseren Finanz-Informationen haben, dann klicken Sie einfach auf den Abmeldelink am Ende jedes Newsletters. Selbstverständlich geben wir Ihre Adresse nicht an Dritte weiter.

Datenschutz | Impressum